Glossar

Domain

Adressierungen erfolgen im Internet über so genannte IP-Adressen (z.B. 85.88.4.200). Da sich die Zahlenkolonnen der IP-Adressen schlecht merken lassen, können diesen Namen zugeordnet werden, wie beispielsweise simplethings.de.

 

Domains sind durch einen festen Aufbau gekennzeichnet: Top-Level-Domain, Second-Level-Domain und Third-Level-Domain. Die Top-Level-Domain kennzeichnet einen regionalen oder funktionalen Bereich (.de steht für Deutschland, .com steht für kommerzielle Organisationen, .edu steht für Schulen und Hochschulen, usw.). Die Second-Level-Domain besteht aus einem Namen und ist durch einen Punkt von der nachfolgenden Top-Level-Domain getrennt (simplethings.de). Die Third-Level-Domain oder Subdomain dient der weiteren Abgrenzung.